• Olivia Grove

☆Grove fragt☆ Autobiographisches in Fiktion? Autofiktional?



☆Grove fragt☆

Und hier kommt ein neues brisantes Thema meiner Reihe "Grove fragt" auf euch zugeflattert! 》Autobiographisches in Fiktion? Autofiktional?

❣ Autobiographie = die Beschreibung der eigenen Lebensgeschichte aus der Retrospektive ❣ Autofiktion = eine Mischerzähltechnik, die das Genre Autobiografie mit fiktionalen Elementen verbindet

Ist denn nicht jeder Text, Songtext, Roman ein bisschen autofiktional? Was meint ihr?

Der Roman kriselt, Autofiktion blüht? Nennt mir doch bitte Beispiele.


Einige Leser* fragen sich, ob das, was sie da gerade lesen ein realer Einblick in das Leben des Autors oder doch frei erfunden ist. #Autofiktion lässt das offen. Denn es ist eine Mischung aus Bekenntnis & Erfindung - in der autobiographische Elemente mit fiktionalen Handlungselementen verwoben werden.


Literarische Texte erlauben es uns, Erfahrungen zu teilen. Jene, die anders waren & zugleich sehr ähnlich – denn darum geht es ja immer in der KUNST: 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓼𝓲𝓬𝓱 𝓲𝓶 𝓑𝓮𝓼𝓸𝓷𝓭𝓮𝓻𝓮𝓷 𝓭𝓪𝓼 𝓐𝓵𝓵𝓰𝓮𝓶𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓼𝓹𝓲𝓮𝓰𝓮𝓵𝓽!


Das exotische Leben bleibt faszinierend ...

Als Künstler* & Träumer* ist es manchmal aber auch schwierig, zwischen dem, was passiert ist, & dem, was einfach hätte passiert sein können, zu unterscheiden ... Doch spielt das überhaupt eine Rolle?


Was ist, wenn sich völlig unbemerkt, einfach nur feine goldene Fäden unseres Unterbewusstseins in unsere Texte einweben? Und was wäre, wenn es doch pure Realität ist? Was macht das für einen Unterschied für dich? Und für mich?


Ist es nicht vielleicht auch so, dass die Leerstellen unserer Texte mehr über uns erzählen, als die Worte?



Ähnlich. Eindeutig. Identisch. Etwas ist ähnlich & doch anders.


▪ ▪ ▪ #Grove_fragt