• Olivia Grove

Rezension: "All about Love" von Melina Coniglio



《《 R E Z E N S 1 O N 》》

"All about Love" von Melina Coniglio

(Band 1 & 2 hier in einem Buch auf 472 Seiten)

|Ich habe dich von der ersten Sekunde an gewollt. Du bist wie eine verdammte Droge für mich. Warum begreifst du das denn nicht?| Zitat

Berührender Roman mit starken Themen


Das Cover ist ein reiner Kirschblüten-Exzess, der Japan als Schauplatz wunderschön widerspiegelt.

Als Leser spürt man deutlich, wieviel Herzblut die Autorin Melina Coniglio in dieses Werk gesteckt hat. Wer meint, dies ist eine seichte Love-Story, irrt sich gewaltig. Es ist eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vertrauen und jeder Menge Konfliktpotential. Melina hat die Themen psychische Störungen, Homosexualität, Mobbing, Drogen und Alkohol klug in das berührende Geschehen eingeflochten.


Der Schreibstil ist - wie auch in "What if" - sehr locker, lebendig und mitreißend, sodass man als Leser leicht in ihre Geschichte hineingezogen wird. Nur zu Beginn musste ich mich erst in diese mir unbekannte Welt einfinden.

Die Protagonisten sind sehr authentisch, mit all ihren Kanten und Problemchen, denn das Leben ist kein rosa Traum, wie es das Cover vermuten lässt. Der Handlungsverlauf ist interessant geschrieben, jedoch war es mir persönlich alles ein wenig zu viel und zu lang. Durch die Zeitsprünge wurde mein Lesefluss etwas beeinträchtigt. Nicht alles ist realistisch, auch manche Verhaltensweisen konnte ich nicht richtig nachvollziehen. Doch dies zeugt, dass die Geschichte frei ist von klischeehaften Handlungen, die jeder erwartet.


"All about Love" ist eine solide Mischung aus Jugendroman und New Adult, die mit starken Themen und überraschenden Wendungen glänzt.

KᒪᗩᑭᑭEᑎTE᙭T:

//»Sie liebt dich so sehr, dass sie dir alles verzeihen würde, und genauso geht es dir auch, nicht wahr?«

Aiko wird an ihrer Oberschule gemobbt und gemieden. Sie schert sich jedoch nicht um die Gerüchte, die über sie kursieren – sie möchte lediglich ihr letztes Schuljahr hinter sich bringen und danach irgendwo weit weg studieren. Alles kommt jedoch ganz anders, als Aiko dem neuen Mitschüler Kai und seinem besten Freund Mamoru begegnet. Die beiden lassen ihre Ziele in weite Ferne rücken, doch am Ende muss sich Aiko entscheiden zwischen Freundschaft, Liebe und ihrer Zukunft.//