• Olivia Grove

Rezension: "Der Künstler und die Assassinin" von Patrick Wunsch

《 R E Z I 》

"Der Künstler und die Assassinin: Zeitgenössischer Spannungsroman, poetisch und provokant" von Patrick Wunsch VÖ: 21. Juli 2022 • •

Schillernd & originell – ein Kultbuch, das ist sicher!


"Der Künstler und die Assassinin" ist ein außergewöhnliches und einzigartiges Kultbuch, das mich dank der Spannung direkt von Anfang an in den Bann gezogen hat. Patrick Wunsch ist bekannt für seine extravagante Gegenwartsliteratur, die nur so vor Poesie und Provokation sprüht.


Zwei kontrastreiche Welten prallen aufeinander: Zoe, Mitglied der "Avantgarde", ist auf zerstörerischer Mission und zwar auf niemand geringeren als auf den arroganten und ruhmhaften Künstler Leon Witt, der für ihre Untergrundorganisation als auch für die Welt eine Bedrohung darstellt, denn »wer die Gesellschaft zu lenken versucht, begeht ein Verbrechen.«

Wie schon Patrick Wunschs letzte beiden Werke "Zeichen von Herbst" und "Gegenlicht" glänzt auch dieses Buch stilvoll künstlerisch – mit einer außergewöhnlichen, lyrischen Tiefe und jeder Menge intelligenten Metaphern und Beschreibungen.


"Hier oben sah man jetzt den Mond, der gerade abnahm. Der bald zur Sichel werden würde, nein, zur Sense." (Zitat I)

Treffender könnte ich, als Fan der ersten Stunde, sein brandneues Werk selbst nicht beschreiben:

»Das ist großartig, wirklich – wie alles davor, nur dass sich deine Technik sogar noch weiterentwickelt hat.« Sie betrachtete auch selbst die kolorierte Zeichnung. »Die Motive sind detaillierter, die Kontraste schärfer, aber man sieht sofort, dass es von dir ist. Wer Leon Witt heute liebt, wird sich morgen aufs Neue verlieben.« Sie legte das Blatt zurück und zog einen Mundwinkel nach oben. »Wenn auch nicht auf die Weise, wie ich es tue.« (Zitat II)

Sinnlich, geistreich, bedeutungsvoll, ohne dabei schwer zu sein. Das schafft nur Patrick Wunsch. Ich bin wahnsinnig begeistert. Für mich ein ganz klares Highlight, wie man es kein zweites Mal in dieser Intensität und Qualität im Selfpublishing findet!

"Zwischen Wald und Moor führte die Straße ein Stück hinauf. Man hatte freie Sicht aufs Tal, das im Abendlicht lag. Es sah aus, als wäre die Sonne runtergestürzt und auf den Bergkamm geschlagen, zerschellt wie ein riesiger Kürbis, blutroten Saft über den Himmel verspritzend." (Zitat III)

Kurzum ein bemerkenswertes Literatur-Highlight fernab des Mainstreams, das mir ein höchst genussvolles Lese- und Literaturvergnügen geschenkt hat, das mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird.


»Der Unterschied zwischen Kitsch und Poesie liegt nicht in der Bedeutung, sondern nur in der Neuartigkeit oder Abgenutztheit der Symbolik.« Darüber dachte Marike nach. »Zu neuartig darf es auch nicht sein. Dann versteht es nämlich keiner.« »Poesie liegt zwischen Kitsch und Kryptik.« Marike lächelte. »Eine Alliteration. Mal wieder.« »Touché.« (Zitat IV)

⭐⭐⭐⭐⭐


Wenn du dich für Gegenwartsliteratur zwischen Poesie und Provokation interessierst, bist du auf seiner Website goldrichtig. https://www.patrickwunschautor.de/


• • •

кℓαρρєηтєχт:

//Leon Witt hat es geschafft: Obwohl menschengemachte Kunst eigentlich kaum noch eine Rolle spielt und die meisten Werke von Algorithmen geschaffen werden, ist das 39-jährige Genie zum Superstar aufgestiegen. Die Arbeit bedeutet Leon alles, sodass seine Freundin Valerie ihn geradezu anflehen muss, seine jüngsten Erfolge im Kreise von Freunden gebührend zu feiern. Zur gleichen Zeit plant die Avantgarde, eine Untergrundorganisation, Anschläge auf Wohlhabende – wie Witt. Zum Auftakt soll die abgelegene, idyllische Siedlung Lys, in die sich der mediengejagte Künstler zurückgezogen hat, zerstört werden. Die aufstrebende Zoe nimmt sich der Mission an.//


 

Dir gefällt mein Content? Dann supporte mich & wenn du Lust hast, spendiere mir einen Matcha Chai Latte.

Wir sehen uns auf LinkedIn!