• Olivia Grove

Rezension: "Free Falling" von Juna Grey



《《 R E Z E N S 1 O N 》》

"Free Falling" von Juna Grey

|Er verstand gar nichts, aber genug, um mein Problem zu erkennen,...| Zitat

Eine starke Geschichte - tiefgründig & authentisch


An dieses Buch bin ich dieses Mal ganz ohne Erwartungen rangegangen. Lasst euch nicht von dem Funkeln in meinen Augen irritieren, lest einfach weiter. #Coveropfer

Schon zu Beginn der Geschichte konnte ich mich gut darauf einlassen. Ganz allmählich wurde es dann immer intensiver. Junas Worte ließen mich nicht mehr los, ich wurde von einem Moment auf den anderen von der Story verschluckt und komplett durcheinander gewirbelt. Seite um Seite wurde es immer berührender, bewegender und tiefgründiger. Noch mehr Gefühle kamen auf und die Geschichten der Charaktere fesselten mich. Ich hing also emotional genauso tief drin, wie all die wunderbaren Protagonisten - Emily, Nate, Tommy und Ava - die mir so schnell ans Herz gewachsen sind. Ich konnte mich direkt mit ihnen identifizieren und mit ihnen leiden.

Ich bin begeistert von Junas lebendiger Sprache und ihrem Schreibstil. Mal lustig, mitreißend, dann wieder berührend tragisch.

Jede Emotion ist für mich so fühlbar echt gewesen. Aufregung, Euphorie, Panik, Angst, Frust, Wut. Juna hat es geschafft, auf meiner Gefühls-Klaviatur wirklich jeden Ton zu treffen.


Und es ist so angenehm, dieses Buch zu lesen. Man fühlt sich einfach nur gut dabei - auch wenn die Geister der Vergangenheit schon um die nächste Ecke lauern. Man möchte unbedingt wissen, was mit Emily los ist, was für ein trauriges Geheimnis sie in sich trägt. Jeden Schritt, den Emily tut, konnte ich nachvollziehen und sie auf diese Weise hautnah durch New York begleiten.

Die glasklar gezeichneten Charaktere wirken so authentisch und tiefgründig, weil sie nah an der Wirklichkeit skizziert sind. Denn jeder Mensch hat Erfahrungen durchlebt, die ihn geprägt haben. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Niemand weiß, was dir passiert ist, deshalb sollte man niemals vorschnell urteilen.


Insbesondere auch der starke Schlussteil hat mich tief ins Mark getroffen - es ist wie direkt aus dem Leben extrahiert. Zur Abwechslung mal kein geschöntes softes Happy Life, sondern pure Realität, knallhart serviert. Das lässt uns Juna immer wieder gerne spüren, schonungslos. Danke für so viel Ehrlichkeit!

Wir lernen etwas über Vertrauen und Freundschaft. So viel Tiefgang habe ich selten gelesen! Chapeau!

Die Autorin findet immer die richtigen Worte - auch für heikle, sensible Themen - und hat diese in eine wundervolle Liebesgeschichte eingeflochten.


Ich würde euch liebend gern so viel mehr erzählen wollen, doch ich möchte nichts verraten und euch keinesfalls spoilern! Lest selbst! Es lohnt sich.

KᒪᗩᑭᑭEᑎTE᙭T: //Endlich frei sein! Das ist alles, was Emily will, als sie ihr neues Leben in New York beginnt. Doch hat sie dort weder eine Bleibe noch einen Job, geschweige denn Geld in der Tasche. Ihre einzige Hoffnung, nicht auf der Straße schlafen zu müssen, ist ein Besichtigungstermin für ein WG-Zimmer. Und dann ist da noch ihre Vergangenheit, wegen der sie immer wieder unter Panikattacken leidet und mit der sie einfach nicht abschließen kann. Nate dagegen hat es endlich geschafft, die schlimmste Zeit seines Lebens hinter sich zu lassen. Er will es vorerst ruhiger angehen und einfach eine gute Zeit haben. Doch als eines Morgens plötzlich dieses Mädchen in seiner Küche auftaucht, stellt sie alles wieder auf den Kopf.// ▪