• Olivia Grove

Rezension: "Sidebitch" von Jona Wood



《《 R E Z E N S 1 O N 》》

|Raffa ist scharf darauf, sie gleich angemessen durchzunehmen| Zitat

|Dann diese Geheimnistuerei, die uns zu Verbündeten machte.| Zitat

"Sidebitch: Eine Affäre kommt selten allein" von Jona Wood, BoD – Books on Demand

KᒪᗩᑭᑭEᑎTE᙭T:

// Wenn Julie einen Mann attraktiv findet, kann sie sich fast zu 100 % sicher sein, dass er vergeben ist. Sie wünscht sich nur, die große Liebe zu finden, doch das Muster, in dem sie gefangen ist, führt sie von einer Affäre zur nächsten. Sie ist zerrissen zwischen moralischen Bedenken und ihrem Ver- langen nach Zuwendung und Sex. Denn die unerfüllten sexuellen Triebe der Männer lebt sie nur zu gern mit ihnen aus. Über die betrogenen Frauen macht sich Julie nach einer Weile kaum mehr Gedanken. Doch unglücklich verliebt zu sein ist nicht, wie sie leben möchte. Sie gibt sich Mühe, den Kreislauf zu unterbrechen und landet doch nur dort, wo sie begonnen hat. //

Kopfkino vom Feinsten


Das Cover hat mich direkt getriggert - was für ein Eyecatcher! Die Versuchung lockt dort bereits.

Und nur keine falsche Scheu, Ladies, denn hier geht es oft und rasant zur Sache. Die heißen Szenen werden sich direkt vor euren Augen, ganz lasziv wie auf einer riesigen Leinwand abspielen. Zu keiner Zeit erscheinen sie eintönig oder plakativ.


Die Protagonistin Julie ist ein Magnet für verheiratete Männer. Moralisch flexibel ist hier das Stichwort. Julie ist als Figur zu Beginn der Geschichte etwas unzugänglich, da sie nicht viel von sich preisgibt. Auf den Leser wirkt sie leicht abgeklärt, distanziert, unnahbar, genießt aber den ekstatischen Rausch, den sie mit ihren vergebenen Männern auskostet.


Jonas Schreibstil ist sehr angenehm locker und man kann sich buchstäblich in die Story vertiefen. Und so war ich direkt drin in der Stimmung und konnte mich nur sehr schwer davon losreißen, also habe ich einfach weitergelesen. Denn die erlebten Momente waren so nah und realistisch, ich konnte sie fast auf der Haut spüren. Jona knipst dem Leser geradezu ein Kino im Kopf an. Dank der in jeder Szene durchweg detaillierten, bildhaften Schreibweise, bekommt man das Gefühl, selbst mit in die Handlung einbezogen zu sein. Julie hat mich sogar oft zum Lachen gebracht, weil die Szenen so nachdrücklich gezeichnet sind, dass ich mich prompt in den jeweiligen Situationen wiedergefunden habe.

Die intensiven Beschreibungen der expliziten Szenen bereiten sicher Frau und! Mann beim Lesen reichlich Vergnügen.

Fazit:

Ich habe mich köstlich amüsiert und mich sehr charmant prickelnd unterhalten gefühlt! Ein verzückender erotischer Unterhaltungsroman, der mir durch Jonas frivole, reizvolle Fantasien - gewürzt mit einer Prise Humor - das perfekte literarische Aphrodisiakum für sinnliche Lesestunden bescherte.