• Olivia Grove

Rezension: "Verity" von Colleen Hoover

Danke für die nicht vorhandene #Triggerwarnung ... (Und ich bin weder prüde noch zart besaitet.) Ihr wisst, ich hab früher unglaublich viele Horrorfilme & Psychothriller geschaut, doch dieses Buch habe ich anfangs tatsächlich als Liebesroman deklariert. ~~~

《 R E Z I 》


"Verity" von Colleen Hoover VÖ: 13. März 2020

• •

Verstörender "romantischer" Psychothriller

#spoilerfrei

In der englischen Ausgabe wurde es leicht angedeutet: "Der Thriller, der dein Herz erobern und deinen Verstand sprengen wird." Leider hat mir in der deutschen Ausgabe ein Warnschild aka Triggerwarnung gefehlt, denn es wurde schlicht als Roman deklariert. Kein Hinweis wie: "Manche Szenen könnten verstörend wirken!". Viele Frauen, Schwangere, Mütter sollten diesen grenzüberschreitenden Thriller gar nicht erst lesen.

Trotz dieses bitteren Beigeschmacks haben mich der Spannungsbogen, die Tiefe und die Plot-Twists begeistert. Und das Ende kam aus dem Nichts. Chapeau!

Doch manch beschriebene Details haben mich nicht nur tief erschüttert, sondern dezent verstört. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man so etwas überhaupt thematisiert und in die Köpfe der Menschen – vor allem junger Mädchen! (Hoover-Fans) – pflanzen will. Andere werden sagen, das ist eben genre-spezifisch und so etwas Extremes muss halt mit rein. "Geschmackssache." Ich sage: abstoßend.

Ich muss zugeben, dass ich persönlich allein handlungsgetrieben mitfieberte und leider nicht durch die Charaktere dazu getrieben wurde, weil sie mich allesamt nicht berührt haben. Wie auch in "Layla" haben mir ausgefallene Protagonisten mit Charisma gefehlt, sodass die Story interessant genug gestaltet wäre. Leicht genervt war ich auch immer wieder von den beschriebenen expliziten Szenen. Und dies in Kombination mit dem Mindph*ck ... Eine Rezensentin beschreibt es brachial: Die Autorin soll wieder zum Genre "geistloser Liebesroman für er0tisch anspruchslose und s**uell unterversorgte Leserinnen" zurückkehren.

"Verity" ist ein absolut spannendes Buch mit zum Teil verstörenden Passagen. Ich wollte es so gern lieben, doch die kleinen grausamen Details haben mich irritiert zurückgelassen.


⭐⭐⭐,5

• • • кℓαρρєηтєχт:

//Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf den gewaltsamen Tod ihrer beiden Töchter folgte, geistig nicht mehr ansprechbar. Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und liest darin Erschreckendes: Hinter der Maske der gefeierten Starautorin verbirgt sich eine zutiefst gefährliche Psychopathin, die die Mitschuld am Tod ihrer eigenen Töchter trägt und auch ihren eigenen Unfall inszeniert hat.//

. . .

[unbezahlte Werbung | selbstgekauft]